DIE WIRKUNG VON KAKAOBUTTER IN NATUR- UND BIO-KOSMETIK

Der Kakaobaum „Theobroma cacao“ verdankt seinen Namen dem bekannten schwedischen Naturwissenschaftler Carl von Linne. Aus dem griechischen übersetzt bedeutet er „Götterspeise“.

Kakaobutter wird aus den Samen der Pflanze gewonnen – sie ist  Hauptbestandteil hochwertiger Schokolade, aber auch in der echten Naturkosmetik nicht mehr wegzudenken.

Kakaobutter empfehlen wir besonders für trockene, beanspruchte und empfindliche Haut. Sie versorgt nachhaltig mit Feuchtigkeit, wirkt beruhigend, pflegt bestens und macht die Haut geschmeidig. Zusätzlich verleiht sie den Kosmetikprodukten einen dezenten, natürlichen und exotischen Kokosduft.

Achte auf beste Bio-Qualität: dann stammt die Kakaobutter aus kontrolliert biologischem Anbau, die Herstellung erfolgt schonend und die Pflegekomponenten bleiben erhalten.

WIRKUNG UND VERWENDUNG VON KAKAOBUTTER

Kakaobutter ist aufgrund ihres hohen Anteils an gesättigten Fettsäuren (Stearin- und Palmitinsäure), an Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidatien ein wahrer Pflege-Booster für trockene und irritierte Haut.

Kakaobutter gibt Kosmetikprodukten Konsistenz, sorgt also dafür, dass Cremen eine gewisse Festigkeit aufweisen und bei der Anwendung sanft und gleichmäßig (bei Körpertemperatur) auf deiner Haut schmelzen.

Sie wird vor allem in der hochwertigen Natur- und Biokosmetik in Gesichtscremen, Bodylotions und bei der Lippenpflege eingesetzt. Auch in Anti-Aging Cremes und zur Verbesserung von Narben und Schwangerschaftsstreifen findet Kakaobutter Anwendung.

  • Sie versorgt die Haut mit reichlich Feuchtigkeit und Lipiden
  • Sie ist nahrhaft, stärkt und regeneriert die Zellen
  • Sie schützt die Zellmembran und beugt Hautfältchen vor
  • Sie reguliert die Hautpigmentierung und macht einen ebenmäßigen Teint
  • Sie gibt erschlafftem Gewebe natürliche Elastizität zurück
  • Sie ist von Natur stabil und gut haltbar – achte auf kühle Temperatur und Lichtschutz
  • Sie duftet dezent und natürlich

Bei fettiger, unreiner Haut solltest du vorsichtig sein – reine Kakaobutter oder Produkte mit hohem Anteil an Kakaobutter sind für dich nicht ideal. 

IN DER KAKAOBUTTER ENTHALTENE INHALTSSTOFFE

Ihre Inhaltsstoffe machen die Kakaobutter zu etwas ganz Besonderem in der Hautpflege:

  • Sie besteht zu 60% aus gesättigten und 40% ungesättigten Fettsäuren: Palmitinsäure sorgt für Fettreserven, Stearinsäure für einen Schutzfilm und für Haftung, Linolsäure wird besonders bei irritierter Haut empfohlen
  • Vitamin E, Alpha-Tocopherol: sind Antioxidantien, die freie Radikale abfangen, Körperzellen vor Umwelteinflüssen schützen, die Zellmembran stärken, Zellen vor der frühzeitigen Alterung bewahren
  • Mineralien, Spurenelemente: spielen eine bedeutende Rolle beim Wachstum und bei der Erhaltung und Wiederherstellung von Geweben
  • Kalium: reguliert den Wasserhaushalt im Körper und sorgt so für ausreichend Feuchtigkeit und Spannkraft; steuert die Hautpigmentierung der Haut und kann so Altersflecken vorbeugen
  • Cocoheal: wurde erst vor wenigen Jahren entdeckt und trägt zur Wundheilung bei

HERKUNFT

Ursprünglich stammt die Kakaopflanze aus den Regenwäldern Lateinamerikas. Heute wird Kakao in vielen Ländern angebaut – von Südamerika über Asien bis Afrika.

Das Land mit der größten Produktion ist die westafrikanische Elfenbeinküste mit über 38% der weltweiten Ernte von Kakao.

Es gibt rund 20 Arten des Kakaobaums, er kann bis über 10m hoch wachsen, wird in den Plantagen aber stark gestutzt. Ein einziger Baum kann tausende Blüten besitzen, aber nur ein kleiner Bruchteil davon kommt zur Reife. Die Früchte sind etwa 20 cm groß und beinhalten ca. 50 Samen mit einer Größe von 1,5 x 2,5 cm.

GEWINNUNG

Die 15-20cm langen Kakaofrüchte müssen sehr vorsichtig geerntet werden, um die Samenkissen der Frucht nicht zu beschädigen – sollte das passieren, können an dieser Stelle künftig keine Früchte mehr wachsen.

Die Samen der Früchte werden herausgelöst, gemahlen und anschließend gepresst. So wird das Fett – die Kakaobutter  – entweder durch Pressung oder durch Extraktion –  gewonnen.

DIY Haarkur MIT KAKAOBUTTER

Eine Haarkur mit Kakaobutter ist einfach selber herzustellen. Die Butter ist ziemlich hart, ihr Schmelzpunkt liegt etwa zwischen 32-35° C – deshalb empfehlen wir dir, sie mit anderen natürlichen Ölen oder Buttern zu mischen.
Die Kakaobutter kannst du am Stück oder als Kakaochips (Pallets) kaufen – achte auf jeden Fall auf hochwertige Bio-Qualität.

Für die Haarkur brauchst du:

1 EL Kakaobutter

1 EL Sheabutter

1 EL Mandel- oder Macadamiaöl

Einfach alles vermischen – das fertige Produkt ist etwa 2 Jahre haltbar, wenn du es kühl und lichtgeschützt aufbewahrst.

Verwende die Kur immer dann, wenn dein Haar trocken und stumpf wirkt – es wird dir die Extraportion Pflege mit Glanz und Sprungkraft lohnen.

MYSALIFREE

Statt Palmöl, Vaseline oder Mineralöle – alles nicht zu empfehlende Inhaltsstoffe – solltest du bei der Lippenpflege auf hochwertige Bio-Produkte mit Kakaobutter setzen.
Gerade die Lippenhaut ist besonders zart und empfindlich  – und die Inhaltsstoffe von Lippenpflege gelangen in den Mund, das solltest du auch nicht vergessen.

Mysalifree Bio-Lippenbalsam  verwendet neben Bienenwachs und besonders verträglichen Ölen Bio-Kakaobutter (Theobroma Cacao Seed Butter ) aus kontrolliert biologischem Anbau. Diese kommt von Kakaobäumen, die keinen Chemikalien ausgesetzt wurden und die besonders schonend gewonnen wird. So bleiben alle Pflegekomponenten erhalten und die Umwelt wird zusätzlich geschont.

Kakaobutter ist ein sehr hautfreundlicher Inhaltsstoff mit beruhigenden Eigenschaften für gereizte, trockene, rissige und spröde Lippenhaut.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.